Die Geschichte von OKARGO

Die Geschichte von OKARGO

Die ganze Geschichte begann 2011, als sich Julien Chapus, Gründer und CEO der OKARGO bei MSC, einer führenden Reederei, eine Anstellung bekam und sich im Seetransportgeschäft einarbeitete.

Er verteilte für zahlreiche Speditionen die Tarife und wurde dabei darauf aufmerksam, dass die Komplexität der Prozesse und die unterschiedlichen Formate zwischen den Reedereien regelmäßig für Beschwerden sorgten.

Nach Beendigung seines Vertrags verließ er das Unternehmen und begann nach Möglichkeiten zu suchen, das Tarifmanagement auf der Kundenseite zu optimieren. Um sicher zu gehen, dass seine Ideen vollends berechtigt waren und den Erfahrungen realer Frachtunternehmen entsprachen, arbeitete er befristet und nacheinander bei drei unabhängigen Frachtunternehmen.

Er hörte sich die Kommentare von erfahrenen Seefrachtexperten an und sammelte seine eigenen Erfahrungen aus erster Hand und stellte dabei ein Gesamtbild der Bedürfnisse für die Frachtunternehmensgemeinschaft im Bereich Tarifmanagement zusammen. Er konsultierte ständig seinen Vater und aktuellen OKARGO-Präsidenten, Georges Chapus, einen langjährigen Seefrachtexperten mit fast 40 Jahren Erfahrung. 2013 kamen beide zu dem Schluss, dass es an der Zeit sei, die Dinge ins Rollen zu bringen. OKARGO hatte das Licht der Welt erblickt! Mit dem Hauptfirmensitz in Marseille wählte Herr Chapus Bratislava, Slowakei, als Basis für das Kundenservice-Team, um die Kombination aus Kostenvorteilen, geografisch/kultureller Nachbarschaft und seiner früheren positiven Erfahrungen im slowakischen Business-Umfeld zu nutzen. Damit wurde OKARGO zu einem vollständig in der EU ansässigen Anbieter für externes Tarifmanagement, das die Kunden inzwischen sehr zu schätzen wissen.

Die erste Lösung von OKARGO war ein recht einfaches Datenbank-Tool auf der Basis von Microsoft Access, mit dem OKARGO die ersten Kunden gewann. Von außen war jedoch klar, dass die Zukunft in Online-Cloud-basierten Lösungen liegt. Eine solche Lösung wurde 2014 erfolgreich auf dem Markt etabliert und zur Grundlage für das Produkt, das OKARGO-Kunden heute kennen.

Enge Kommunikation mit den Kunden und sorgfältige Auswertung von deren Rückmeldungen waren nach wie vor das Hauptprinzip bei OKARGO und die wichtigste Ideenquelle zur Produktentwicklung. Das Tool wurde schrittweise mit kundengerechten Funktionen weiter ausgebaut, wie diverse Suchoptionen, Multiport-Funktion oder das Inland-Modul, das aktuell entwickelt wird. 2017 wurde ein Angebotsmodul implementiert, das das System von einem strikten Beschaffungs-Tool in ein Tool für beides – Beschaffung und Vertrieb – umgewandelt hat.

Ein weiterer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte war die Expansion von Frankreich in mehrere Märkte im Ausland mit leistungsstarken Seefrachtunternehmen, die 2016 erfolgte. OKARGO wird nun von Kunden in Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Spanien und Belgien eingesetzt und wächst weiter.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*